Eine Sicherheitsfibel in acht verschiedenen Sprachen hat der Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein vorgestellt. Die Broschüren sollen Flüchtlinge in ihren Muttersprachen über Brandschutz und den Umgang mit Rauchmeldern informieren. So glaubten muslimische Frauen mitunter, es handele sich um Kameras, durch die sie beo­bachtet werden könnten, sagte der Sprecher des Landesfeuerwehrverbandes. Die Broschüren in Deutsch, Englisch, Arabisch, Tigrinisch, Dari/Farsi, Kurmandschi, Armenisch und Russisch sollen von den Feuerwehren für ihre Aufklärungsarbeit genutzt werden.

Weitere Informationen sind hier zu finden.